Baupokal 2014

Die C -. Jugend der JFG steht im Finale um den Baupokal.

Der Endspieltag wird am Donnerstag, 01. Mai 2014, beim TSV Burgebrach (Ausrichter ist die JFG Steigerwald) ausgetragen.

 

Es war unglaublich was unsere C - Jugend heute beim Finale um den Baupokal in Burgebrach geschafft hat. Als krasser Aussenseiter angereist hatte man bei der Auslosung des Halbfinalgegners das Glück auf seiner Seite und bekam den Ausrichter, die JFG Steigerwald, zugelost, diese spielen aber auch immerhin eine Klasse höher in der BOL.

Man fand gleich gut ins Spiel und hatte zwei kleinere Chancen. Mit zunehmender Spieldauer setzte sich der Gegner besser in Szene und hatte dann in der zweiten Hälfte nach Flanken ebenfalls zwei gute Gelegenheiten.

Das Spiel endete gerecht 0 : 0, so dass ein Elfmeterschießen die Entscheidung über den Finaleinzug bringen musste. Nun kam die Stunde von Torhüter Nico Seyferth. Die JFG Steigerwald konnte von den ersten drei Elfmetern keinen verwandeln (2 wurden vom hervorragenden Nico Seyferth gehalten, 1 wurde über das Tor geschossen). Da unsererseits die ersten drei Elfmeter alle verwandelt wurden, war es zu unseren Gunsten entschieden.

Finale !!! Finale !!!

 

 

 

 

 

Die erfolgreiche Mannschaft mit ihren Trainern Rudi Weber, Thomas Freiberg und Matthias Ehl.

Im Finale wartete dann kein geringer Gegner als der FC Eintracht Bamberg, erster der BOL und möglicher Aufsteiger in die Bayernliga, außerdem die Mannschaft des Nachwuchsleistungszentrums. Wenn man sich die Spieler von Eintracht Bamberg ansah, glaubte man nicht, dass hier eine C - Jugend-Mannschaft spielte, sie gingen aufgrund ihrer Größe und ihrer Statur auch als

B-Jugend-Mannschaft durch.

Gegen diesen schier übermächtigen Gegner hatten es unsere Jungs erwartungsgemäß sehr schwer, machte sich doch dann auch der Kräfteverschleiß mehr und mehr bemerkbar. Trotzdem hielten die Jungs das Spiel lange offen und gaben ihr Bestes.

Am Ende stand es 0 : 5, aber das ist nebensächlich.

 

Die Vorstandschaft ist mächtig stolz auf den Auftritt der Jungs.

Herzlichen Glückwunsch an Trainer und Mannschaft

 

Siegerehrung für den hervorragenden

2. Platz

Sparkassen-Cup 2014
So., 21.12.2014 12:30 - 15:00 Uhr
Dreifachturnhalle Weidenberg

Hummelgauer sicherten sich zwei Titel
von Hans-Jürgen Wunder
Spannend ging es zu in der bestens gefüllten Weidenberger Dreifachturnhalle. Nachdem sich die JFG-Teams von Hummeltal und aus dem Fichtelgebirge auch beim vorgeschalteten Qualifikationsturnier der A-Junioren durchgesetzt hatten, stand diese Endspielkonstellation vom ältesten Jahrgang bis zu C-Jugend auf dem Programm. Höhepunkt von der Lautstärke her war aber ohne Zweifel der Auftritt der kleinen Fußballer.
Der Sonntag war beim Sparkassen-Cup der Tag der Entscheidung. Nachdem die jüngeren Altersklassen teilweise eine Woche vorher schon ihre Finalteilnehmer ermittelt hatten, kickten die U19-Vertretungen ab 12.30 Uhr um die beiden vorderen Ränge. Im anschließenden Endspiel durfte sich der Sieger nicht nur über den Wanderpokal und die Sachpreise freuen - alle Besten in ihrer Altersklasse hatten das Ticket für den Junior Masters-Cup sicher, der am 6. Januar in der Bayreuther Oberfrankenhalle stattfindet - Gegner ist dabei kein geringerer als der neue Stadtmeister.

Tolle Kulisse und beste Stimmung beim Sparkassen-Cup in Weidenberg.
anpfiff.info

Bezirksoberligist verpasst Endspiel

Bei den ersten Begegnungen des A-Jugendturniers schien sich noch nicht anzudeuten, wer den Sprung in die nächste Runde schaffen könnte. Das mit Spannung erwartete Derby zwischen Neubürg und Hummelgau endete torlos mit einem Remis und während sich die JFG Fichtelgebirge knapp gegen den Lokalrivalen aus Warmensteinach durchsetzen konnte, landete die von Dietmar "Ditsch" Opitz betreuten Bindlacher gleich einen 3:1-Erfolg gegen die Engelmannseuther. Die Truppe von Mario Hajaier wollte unbedingt dabei sein und hatte sich etwas verspätet, aber noch rechtzeitig, angemeldet. Schon bald kristallisierte sich aber heraus, dass wohl Neubürg, Hummelgau und Fichtelgebirge die Finalisten unter sich ausmachen würden. Dabei kamen die Hummelgauer dem Endspiel einen gewaltigen Schritt näher, als Andre Sippel mit einem gewaltigen Schrägschuss den Siegestreffer gegen die Legat-Elf markierte. Anschließend glich die Partie der Fichtelgebirger gegen Neubürg fast einem Endspiel um den zweiten, freien Platz. Wie mehrmals im Turnierverlauf geriet die Truppe von Simon Krauss auch in dieser Begegnung in Rückstand. Nach einer kreativ getretenen Ecke bekam Lukas Weihrauch plötzlich den Fuß an die Kugel und schon rauschte das Leder unter die Latte. Damit hatten auch die A-Junioren ihre Endspielteilnehmer.
Nur wenige Ausgleichschancen
Beim Endspiel der D-Junioren stellten der TSV Kirchenlaibach die kompaktere Truppe und hatten durch Elias Fischer, der aus der Drehung abzog, gleich die erste, gute Gelegenheit. Während die JFG Fichtelgebirge nur sporadisch vor den TSV-Kasten kam, markierte Felix Dechert die nicht unverdiente Führung der Wirth-Elf. Auch danach hatte Kirchenlaibach das Spiel im Griff und erzielte durch Elias Fischer sogar den zweiten Treffer. Die beste Gelegenheit für das Team aus dem Fichtelgebirge hatte dann Felix Weber - doch sein Gewaltschuss krachte an die Latte.  

Spielstarke Weber-Elf
Nach der ersten, verpassten Gelegenheit, den Titel einzuheimsen, hatte die JFG Fichtelgebirge bei den C-Junioren gleich die nächste Chance. Und es begann gut für die Truppe, die mit Louisa Schöffel auch eine Fußballerin in ihren Reihen hatte, als Nico Weber nach wenigen Minuten schon traf. Als dann die Abwehr der JFG Hummelgau die Kugel prallen ließ, war Alexander Ehl zu Stelle und stellte die Weichen frühzeitig auf Sieg. Der dritte und vierte Treffer von Bastian Zapf und Lino de Gaetani waren zwar schön anzusehen, aber nicht mehr entscheidend. 

Rassiger Zweikampf zwischen Nico Schreiner (li.) und Bastian Zapf.
anpfiff.info

Spiel gedreht
Auch bei den B-Junioren standen sich die JFGs von Hummelgau und Fichtelgebirge gegenüber. Dabei überraschte Michael Sauerstein den Hummeltaler Keeper mit einem Schuss ins kurze Eck, und schon war der Außenseiter vorne. Pierre Löffler hätte bei seinem Lattentreffer sogar noch nachlegen können. Doch je länger die Partie dauerte, desto überlegener wurde die von Hans-Peter Brendel betreute Nachwuchsmannschaft. Zunächst einmal mussten aber die Emotionen in Griff bekommen werden und Soaer Seker eine Zeitstrafe abbrummen. Diese Chance ließ sich Hummelgau nicht entgegen, glich in Überzahl durch Sebastian Brendel nach Anspiel über Bande aus. Als Hannes Brendel dann sogar das 2:1 für die Elf aus der Fränkischen Schweiz erzielte, fand die Begegnung einen glücklichen, aber nicht unverdienten Sieger.   

Doppelte Freude
Bei der dritten Auflage des Duells zwischen Hummelgau und Fichtelgebirge schienen bei den A-Junioren die Truppe von Mike Schumann die besseren Karten zu haben, die sich schon am frühen Nachmittag mit 1:0 durchgesetzt hatten. Andre Sippl schien diese Ansicht zu bestätigen, als er sich aus spitzem Winkel in die Torschützenliste eintrug. Das schien aber Fichtelgebirge zunächst anzuspornen, denn nach einer Ecke war Lukas Weihrauch zur Stelle und glich aus. Als Sippl seine Farben aber erneut in Front brachte, ließ sich seine Elf den Sieg nicht mehr nehmen. Nico Schiller und Nicolai Pensel setzten dabei den Schlusspunkt gegen einen zunehmend resignierenden Gegner.

Hier die Ergebnisse im Überblick: 
Endspiel D-Jugend 
JFG Fichtelgebirge 1 -TSV Kirchenlaibach 0:2

Endspiel C-Jugend 
JFG Hummeltal 1 - JFG Fichtelgebirge 0:4

Endspiel B-Jugend 
JFG Hummeltal - JFG Fichtelgebirge 2:1

Endspiel A-Jugend 
JFG Hummeltal - JFG Fichtelgebirge 4:1 

Die Endspielsieger treffen am 06. Januar 2015 beim Junior Master-Cup auf die Stadtmeister.

Turniermodus

Es wird traditioneller Hallenfußball mit Bande gespielt. Der Sieger des Sparkassen-Cups tritt gegen den Stadtmeister aus Bayreuth an.